Heinrich Riesemann siegt im Super-G bei    FIS-Masters Rennen in Pila

Nach einer längeren Verletzungspause  konnte Skirennläufer Heinrich Riesemann im Dezember 2019 wieder bei internationalen FIS-Masters Rennen an den Start gehen. In Pila im italienischen Val de Aosta wurden ein Riesentorlauf, ein Slalom und ein Super-G ausgetragen.  Im Super-G siegte er in der Klasse B9 bei 16 Startern überraschend in der Zeit von 1:20:00 vor den Italienern Castelli Cuzio 1:20:98 und Di Loreto Fulvio in 1:23:36. Im Slalom konnte er ebenfalls mit dem 3. Rang eine sehr gute Platzierung erreichen.

 

Die dem SV Taching angehörigen  und für den SV Wacker Burghausen startenden Werner Billing sowie Veronika Vilsmeier konnten ebenfalls gute Platzierungen erreichen.  Werner Billing belegte im Riesentorlauf Platz 3. Veronika Vilsmeier konnte –allerdings bei einem kleinen Starterfeld– im Riesentorlauf Platz 2 und im Slalom und Super-G jeweils Platz 3 belegen.

 

Christiane Santen, ebenfalls dem SV Taching angehörig und für den SC Erding startend, belegte im Slalom und Riesentorlauf bei vier Starter jeweils Platz 1 und im Slalom Platz 2.