Tachinger alpine Rennläufer bei den Deutschen Masters Meisterschaften erfolgreich

Bei guten Pistenverhältnissen fanden in Hochfügen die alpinen Deutschen Masters Meisterschaften statt. Deutsche Meister wurden ermittelt im Super-G, im Riesentorlauf und im Slalom. Die Titel Deutsche Meister wurden vergeben für die Damen und für die Herren Kategorie A (Alter 30–59 Jahren ) sowie Kategorie B (Alter ab 60 Jahre). Ausrichter für den DSV, Bereich Entwicklungssport, war der WSV Wiesing aus Tirol.

 

Der Super-G wurde in zwei Durchgängen gefahren, der Riesentorlauf mit einem Durchgang vom selben Start. Am Start waren beim Super-G 148 Rennläufer, beim Riesenslalom 154 und beim Slalom 99 Rennläufer, davon beim Slalom 9 Damen und beim Riesenslalom und Super-G 14 Damen. Von Mitgliedern des  Sportvereins SV Taching am See e.V. waren Veronika Vilsmaier, Christiane Santen, Heinrich Riesemann und Werner Billing am Start. Vom TSV Tengling starteten Sebastian und Martin Rausch jun. sowie Karl Weiss.

 

Sebastian Rausch fuhr die Bestzeit der Kategorie A im Riesentorlauf mit 39,92 sec. vor Paul Bader vom SC Jungholz mit 40,08 sec und Martin Rausch als Gesamtdritter mit 40,36 sec. Im Super-G belegten in der Klasse A2 Sebastian Rausch Platz 1 und Martin Rausch Platz 2. Im Slalom siegte Martin in seiner Klasse, was auch gleichzeitig den 2. Platz in der Gesamtwertung der Kategorie A hinter dem ebenfalls für den SC Bergen starteten Walter Bauer bedeutete. Sebastian Rausch schied leider aus. Heinrich Riesemann vom SV Taching siegte im Super-G und im Slalom in der Klasse B9, im Riesentorlauf belegte er Platz 3 und stand somit wie Martin Rausch in allen drei Disziplinen auf dem Podium. Im Slalom belegten Veronika Vilsmaier Platz 1, Werner Billing Platz 3. Christiane Santen, die für den SC Auerbach startet, Platz 2. Christiane Santen fuhr auch gute Zeiten im Super-G und Riesenslalom und belegte hier Platz 3 und Platz 2.

 

Erfolgreichster Teilnehmer vom Chiemgauer Trainingsteam waren Walter Bauer vom SC Bergen mit dem Sieg in der Altersklasse A6 im Riesentorlauf sowie einem Sieg im Slalom mit der Gesamtbestzeit der Kategorie A von 1.10,63 vor Martin Rausch vom SC Bergen mit 1:11,48 sec.

 

Die Platzierungen vom Trainingsteam beim SG:

Christiane Santen (2. Platz, Klasse C4, 3 in der Wertung)

Heinrich Riesemann (1. / B9/ 8)

Karl Weiss (4./B9, 8)

Heinz Feldmeier (4./A6/16)

Christoph Stoiber (3. /A5/29)

Bernd Wallner (6./A5/29)

Sebastian Rausch (1./A2/10)

Martin Rausch jun. (2./A2/10)

Matthias Hollitzer (10./A2/10)  

 

Platzierungen beim RS:

Heinrich Riesemann (3./B9/10)

Karl Weiss (6./B9/10)

Walter Bauer (1. /A6/ 16)
Bernd Wallner (4./A5/27)

Sebastian Rausch (1./A2/9)

Martin Rausch jun. (2. A2/9)
Matthias Hollitzer (9./A2/9)

 

Platzierungen im Slalom:

Veronika Vilsmaier (1. C8/1)

Christiane Santen (2./C4/2)

Heinrich Riesemann (1./B9/9)

Werner Billing (3./B9/9)

Walter Bauer (1. A6/16)

Heinz Feldmeier (3. /A6/16)

Sepp Obergröbner (4./A6/16)

Martin Rausch jun. (1./A2/4)

Karl Weiss (8./B9/9)

Michael Hellmer (9./A5/12)

 

 

 

Das erfolgreiche Chiemgauer Masters Trainingsteam

Vorne v.links: Heinrich Riesemann, Werner Billing, Christiane Santen, Vroni Vilsmaier, Walter Bauer, Sebastian Rausch, Heinz Feldmeier und Martin Rausch. Nicht im Bild: Christoph Stoiber, Karl Weiss, Matthias Hollitzer, Sepp Obergröbner

 

Die Sieger im Slalom der Altersklasse B9: v.l. Werner Billing, SV Wacker Burghausen  (Platz 3), Heinrich Riesemann, SV Taching (Platz 1), Eberhard Schupp, TSV Neuried
(Platz 2)